Pfadistufe Blog

Sola 2018: Aufbauweekend

 

Die Leiter und Piostüfler sind bereits zwei Tage vor den Teilnehmern nach Menznau gereist und haben begonnen den Lagerplatz einzurichten. Neben dem Küchen- & dem Materialzelt darf natürlich auch der Panzer (ein Blachenzelt, das wir liebevoll "checker" genannt haben) nicht fehlen!

Die stolzen Pios & Leiter vor dem Gerüst des Panzers, der mit einer Wasserwaage aufgestellt wurde und nur durch die Fotoaufnahme mit Selbstauslöser so schief aussieht.

Pfadistufe Blog
Mo, 09.07.2018 16:03 By Lumina


Sola 2017 : 21.07.17 - Besuch eines Fremden

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stattete uns ein unerwarteter Unbekannter einen Besuch ab. Auch wenn ihn keiner von uns kannte, schien er sich ab dem ersten Moment wohl bei uns zu fühlen. Doch wer ist dieser mysteriöse und nette Fremde? Es war ein Hund.

Als würde er zu der Pfadi Zofige gehören sprang er herum und hoffte auf neue Spielgefährten (und das alles um 3.00 Uhr morgens). Er trug zwar ein Halsband aber darauf war kein Name oder Adresse. Warmherzig wie wir sind, beschlossen wir kurzerhand ihn zu adoptieren und tauften ihn „Gandalf“. Für einen wunderbaren Tag hatte die Pfadi Zofige ein neues haariges Mitglied. Gandalf wurde den ganzen Tag geknuddelt, ging spazieren und sogar baden, nahm an einem Fotoshooting teil und war schon fast nicht mehr wegzudenken. Doch leider endet jeder Spass einmal und Gandalf musste wieder in sein „richtiges“ Zuhause. Der Abschied viel schon ziemlich schwer.

Du bleibst für immer in unseren Herzen Gandalf.

   

Gandalf hat viel Spass und wird von allen geknuddelt..

Gruppenselfie mit Gandalf und seiner stylischen Pfadikravatte

Pfadistufe Blog
Sa, 22.07.2017 12:55 By Lumina


Sola 2017 : 20.07.17 - Highland Games

Mitten in der Nacht wurden wir durch einen Angriff der Orks geweckt. Um uns aus der Gefahrenzone zu bringen müssten wir unser Notfallgepäck schnappen und flüchten. Wir schlugen unser Notfalllager mit selbstgebauten Blachenzelten im Wald auf. Trotz des unerwarteten Regens haben wir die Nacht trocken und in Sicherheit überstanden.

Am nächsten Morgen kam der Zauberer Gandalf und gab Entwarnung: Die Orks seien von unserem Platz verschwunden. Wir brachen unsere Zelte wieder ab und führten auf unserem Lagerplatz den normalen Lageralltag fort.

Zur Feier des überstandenen Angriffs spielten wir mit den Hobbits die traditionellen Highland Games.

Nach dem Znacht erzählte uns Gioya noch die Geschichte wie Legolas und Aria die Wnuss von Bümplitz anschossen. Danach brätelten wir gemeinsam Marshmallows.

 

   

 

Die Highland Games im vollem Gange.. 

   

Die Geschichte von Legolas und Aria (links), Stau beim Jasskarten-Sitzspiel (mitte), die Pfadi Zofige voll im Trend mit einem Fidget Spinner (rechts)

Marshmallows über dem Feuer bräteln - gar nicht so einfach die nicht zu verbrennen

 

Pfadistufe Blog
Sa, 22.07.2017 14:02 By Lumina


Sola 2017 : 17.07.17 - Bogenschnitzen

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben die Pios und die Leiter gruslige Geräusche wahrgenommen. Gemeinsam kamen wir auf den Entschluss, dass das nur Orks sein konnten, die unseren Lagerplatz aufgespührt haben (zur Erklärung: Orks sind gruslige böse Wesen in der Herr der Ringe Welt, und die Gegner aller anderen Völker)!

Um uns richtig auf eine Evakuierung und Flucht vom Lagerplatz vorzubereiten, schnitzten Aragon, Sam und Frodo mit den Teilnhemern eigene Bögen, Pfeile und Speere.

Zudem sollte jeder TN ab jetzt sein Notfallgepäck bereithalten, um jederzeit den Lagerplatz notfallmässig zu verlassen. Die Teilnehmer schliefen nun teilweise sogar ohne Schlafsack, da sich dieser bereits im Notfallgepäck befand; zum Glück waren es warme Nächte!

  

Nala und Cassia schnitzen ihren eigenen Pfeilbogen, während Dominik seinen Speer ausbessert.

Achtung Clio, das könnte auch in die Hosen gehen.

 

Pfadistufe Blog
Do, 20.07.2017 17:46 By Gioya


Sola 2017 : 19.07.17 - Gedichte

Während des Ateliers sind beim Posten "kreatives Schreiben" zwei zu unserem Thema passende Gedichte entstanden, die wir keinen von euch vorenthalten möchten:

 

Über Hügel, Flüsse und Felder muss man gehen

Um das wunderbare Auenland zu sehn

Fröhlich lebt man barfuss dort

Im Auenland diesem schönen Ort

Hinter Beutelsend in der letzten Eck

Liegt Hobbiton versteckt

Dort steigt am Abend ein grosses Fest

Von ganz Mittelerde das Best

Alle sind da

Dem schönsten Ort ganz nah

Die Menschen aus Gondor und Rohan

Ihre Muskeln stark, doch ihr Wille nicht ganz zahm

Auch die Elben aus dem Düsterwald und Bruchtal

Beim Bogenschiessen weit in der Überzahl

Die Zunge aus Moria und den Eisenbergen

Ihr Ziel Gold und Mithril zu bergen

Die Zauberer Gandalf und Radagast

Mit Feuerwerk das immer passt

Nur die Orks sind nicht da

Aber leider doch manchmal ziemlich nah

Auch im tänzelnden Pony in Bree stösst man an

Wie man unschwer sehen kann

Alle bringen Geschenke mit

Alles voll im Hit

Von den Elben: Zwei Wochen Wellness im Bruchthal

Von den Menschen: Klingen wie aus Eisen und Stahl

Von den Zwergen: Ringe aus Rubinen

Von den Zauberern: Ein Feuerwerk aus den Minen

Geschichten wurden erzählt in Massen

Vom Ring und wie Smaug sein Leben musste lasse

Hobbits die Verkleidungen tragen

Als Orks, Ents und Wargen

Gesang, Gedichte, Witze und Lachen

Tanzen, Singen und Spiele machen

Das alles passierte auf dem Feste von der Beste(n)

Oma Gamtchi der Welt

 

Zupy

 

 

 

Liebe Oma Gamtchi

Für die liebe Einladung danken wir herzlichst und den Abschied erwarten wir schmerzlichst.

Doch Danken und Gratulieren, wollen wir mit vielen Dingen. Mit Bögen, Gedichten und Ringen, dazu mit Salzteig, Ketten und Singen.

Durch dich Frodo, Sam, Pipin, Meri, Gandalf, Legolas, Gimmli und Aragorn, durften wir Hobbiton noch besser kennen lernen und fingen an für’s Auenland zu schwärmen.

Wir haben es mit Hobbits, Zwergen, Menschen und Elben zu tun, deine Gelenke sollen auch mal ruhen.

Doch im Moment ist Saurons Ring die plage, jetzt stellt sich die Frage:

Der Ringträger – wer soll das sein? Ist er jung, alt, gross oder klein? Und was will er erreichen?

Klar ist – die Pfadi wird nicht von deiner Seite weichen!

Von den Orks und Uruh-kais haben wir gehört, doch auch von der krüpligen Figur sind wir empört.

Doch bewältigen werden wir alles zusammen, genau wie das Lager aufpimpen und die Vorzelte Nachspannen.

Auf diesem Lagerplatz verbrachten wir eine Menge Zeit, trotzdem ist es bald so wir müssen Hobbiton verlassen und bringen Erinnerungen nach Hause. Doch unsere Geschätzen Leiter machen keine Pause.

Dieses Lager, Auenland und die Plagen haben wir mit bravour gemeinsam gemeistert. Wir sind von diesem Lager, der Umgebung und von allem Drum und Dran begeistert.

Die Pfadi ist allzeit bereit, egal ob es Regnet oder Schneit

Merci viel Mal

 

Nala

 

 

Mystische stimmung auf unserem Lagerplatz bei Nacht...

 

Pfadistufe Blog
Do, 20.07.2017 16:43 By Nala, Zupy


 

GO_TO_TOP