Pfadistufe Blog

Sola 2017 : 13.07.2017 - Raus aus dem Hobbitdorf

Die Gerüchteküche brodelt! Ist der Ring wieder aufgetaucht, kann das wirklich sein? Die einzige Möglichkeit das herauszufinden ist, das gemütliche Hobbitdorf zu verlassen! Vielleicht wissen die anderen Völker mehr... In drei Gruppen aufgeteilt machen sich die Teilnehmer auf den Weg zu den Menschen in Rohan, zu den Zwergen in Isengard und zu den Elben in Bruchtal. Seid auf der Hut, liebe Leser, es wimmelt vor Gefahren in Mittelerde!

   

Die drei Unternehmungsgruppen in noch fittem Zustand, in Aufbruchsstimmung! (Im Hintergrund darf natürlich unser wunderschöner "Hammor" nicht fehlen)

 

Die Gruppe mit Tui, Flash, Okapi, Funky, Aliba und Mayka hinter der Kamera (der Rest von links) sollte sich im Zwergenland nach dem Ring umhören.

Pfadistufe Blog
Mo, 17.07.2017 19:49 By Gioya


Sola 2017 : 11.07.17 - Sport und Märli

Wir haben den Tag bereits sehr sportlich mit einem Rugbyspiel begonnen, bei dem alle, trotz des trüben Wetters, vollen Einsatz gezeigt haben. Sogar die Leiter haben eine Runde gegen die Teilnehmer gespielt und (natürlich) gewonnen. Danach haben wir fleissig an unserem Lagerplatz weiter gebaut, der nun schon viele nützliche Dinge wie z.B. eine Abfalltrennstelle, eine Wäscheleine, Schuh- & Topfgestell etc. etc. etc. besitzt.

Nach einem sehr aktiven und anstrengenden Tag hat Grosi Gamtchi uns zu ihrer traditionellen Märlistunde eingeladen. Sie erzählte uns die uralte Geschichte vom Ring der Macht und seiner Zerstörung. Passend zum Thema sangen wir noch „I see fire“ von Ed (Grosi Gamtchi belehrte uns, dass es „Id“ ausgesprochen wird) Sheeran. Die Küche hat für uns noch Engelsmocken zubreitet, die wir dann über dem Feuer brätelten. Mmmmhh...

   

Voller Einsatz beim Rugbyspiel (links) und beim Extrem-Blinzeln (rechts)

Alle haben den gleichen Gedanken: "Wann hört dieser blöde Regen denn endlich auf?!"

  

Zupy, Gioya und Flash bauen eine Abfalltrennstelle

  

Grosi Gamtchi liest aus ihrem Märlibuch vor (links)     Engelsmockrn werden gebrätelt (rechts)

Alle hören (mehr oder weniger) Grosi Gamtchi zu..

 

Pfadistufe Blog
Fr, 14.07.2017 13:55 By Lumina


Sola 2017 : 10.07.17 - Ankunft in Hobbiton

Nach einer Zugfahrt mit sehr vielen Umstiegen wurden wir in Ramiswil von Hobbit Sam und dem Waldläufer Aragorn an der Bushaltestelle abgeholt, die uns nach Hobbiton führten. Dort angekommen ging es nach einem feinen Zmittag gleich weiter mit dem Aufbau unserer Zelte und weiterer Bauten, die wir für ein angenehmes Lagerleben benötigen. Nach viel gebaue, gebastel und vor allem nach dem entfernen vieler Kuhfladen (wäääh) durften wir die restlichen Bewohner von Hobbiton kennenlernen und vereinbarten mit ihnen Regeln während unseres Aufenthaltes im Auenland.

  

Die Küche macht trotz des Regens Feuer für unser Zmittag (dank unserem Gebläse klappt dies sehr gut; links)   die aufgestellten Zelte (rechts)

  

Toppolina, Aliba & Cassia knüpfen Blachen (links)    der Panzer in seiner Entstehungsphase (rechts)

  

Die hochgezogenen und festgemchten Blachen (links), jetzt muss nur noch gespannt werden (rechts)

Zupy und Filou finden das Wegräumen der Kuhfladen ziemlich gruusig, aber auch diese Arbeit muss erledigt werden

Pfadistufe Blog
Di, 11.07.2017 17:09 By Lumina


Sola 2017 : 08.07. - 09.07.17 - Aufbauweekend

Die Leiter und Pios entflohen am Samstag den Wassermassen in Zofingen und verbrachten das Wochenende in Ramiswil um erste Bauten auf unserem vorübergehenden zu Hause zu errichten. Die Pios reisten am Nachmittag mit dem Velo an und unterstützten die Leiter danach tatkräftig beim Aufbau des Panzers. Etwas Regen fiel zwar auch auf unserem Lagerplatz, doch dies konnte uns nicht an einem erfolgreichen Aufbauweekend hindern.

      

Aurea und Mayka knüpfen Blachen, Prit begutachtet das Ganze (links)   Die Solarzellen werden mit Hilfe von Phinx aufgestellt (rechts)

Leiter & Pios posieren stolz vor dem Gerüst unseres Panzers

 

Pfadistufe Blog
Di, 11.07.2017 16:05 By Lumina


SoLa 2016: 17.07.16 - Zurück in die Gegenwart

Nach zwei Wochen Leben in dieser Kommune, haben wir beschlossen das Jahr 2300 zu verlassen und nach Hause ins Jahr 2016 zurück zu kehren. Wir wanderten bei strahlendem Sonnenschein Eineinhalbstunden über die Grasburg, nach L und fuhren vondort aus mit dem Bus und Zug in unsere geliebte Heimat.

Am Bahnhof wurden wir von  den Eltern schon sehnlichst erwartet und man freute sich über das Wiedersehen. Gleich ging es los mit der Fundsachenverteilung - die mit jedem Jahr länger zu dauern scheint. Sobald alle Saachen an ihre alten oder auch neue Besitzer verteilt wurden, gabb es noch Wassserglace (#TeamTwister), spendiert aus der Lagerkasse. Natürlich durfte auch ein (odeer gefühlte 100) Gruppenfoto nicht fehlen. Wir schlossen das Lager mit einem "Tscchi-Ei-Ei" ab und alle Teilnehmerr gingen erschöpft und dreckig nach Hause.

Ein riesiges Dankeschön an alle, die dieses Lager möglich gemacht haben! Danke an unsere supertolle Lager- und Stufenleiterin Gioya (was machen wir nur ohne dich?!), das ganze Pfadistufenleitungsteam, Phinx & Nil für den tollen Panzer, die Küche (das Essen war immer hammer), Hanspeter für den Mat-Transport und auch sonst noch allen die uns geholfen oder uns mit Essens- oder sonstigen Spenden unterstützt haben! :)

M-E-R-C-I! Bis nächstes Jahr

Allzeit bereit

 

Pfadistufe Blog
Di, 26.07.2016 14:50 By Lumina


 

GO_TO_TOP