Pfadistufe Blog

SoLa 2016: 15.07.16 - Schlamm, überall Schlamm

Der Monsunregen ist endlich vorbei. Doch was bleibt ist Schlamm. Und davon gibt es nun jede Menge. Also haben wir kurzerhand beschlossen unsere Küche und Leiterzelt in mobile Zelte zu verwandeln und unseren Lagerplatz etwas umzugestalten. Mann munkelt sogar, dass wir am ende des Lagers einen Platz am See haben.

    

Unser mobiles Küchenzelt (links); Sidi navigiert (rechts)

Die kaum noch erkennbare Wiese

Pfadistufe Blog
Fr, 15.07.2016 20:54 By Lumina


SoLa 2016: 12.07 - 14.07.16 - Unternehmung

Die ALs inspizieren das Wetter und entschliessen sich für das warme und trockene Zelt. Leider gilt dies nicht für die Teilnehmer und Leiter. Heute geht es nämlich auf die lang erwartete Unternehmung. Auch die schlechten Wettervorhersagen konnten uns nicht vom Wandern abhalten. Nach langen Prozeduren des Umkleidens und Umpackens geht es auf in wunderschöne Gebiete in mehreren Kantonen (sechs verschiedene Karten wurden benötigt!). Auch wenn sich die Sonne kaum blicken liess und in vielen Gebieten nur französisch gesprochen wurde, haben die TNs die Herausforderung gut gemeistert und es geschafft sich tolle Schlafplätze zu ergattern - die Leiter waren fast schon etwas neidisch.

  

Die ALs bleiben lieber im warmen Zelt (links); Fallballa, Funky, Pfnörk & Okapi (rechts)

Tui, Tifj, Aurea & Nala

Zupy, Mayka, Filou & Zack

 

Pfadistufe Blog
Fr, 15.07.2016 11:40 By Würfel & Lumina


SoLa 2016: 10.07.16 - Besuchstag

Die erste Woche ist schon geschafft - die Zeit vergeht wie im Fluge. Eigentlich ein sehr gutes Zeichen, langweilig ist es uns jedenfalls nicht. Und wie es sich für die Hälfte des Lagers gehört, kamen heute die Ell¨tern zu besuch. Fallballa und Zupy leiteten den Rundgang über den Lagerplatz und an allen Schlüsselstellen unseres kleinen Reiches, bekamen die Besucher kleinere Theater vorgeführt.

Bald darauf ging es mit einem gemeinsamen Bräteln weiter. Von den Spiessli können wir uns wohl noch die ganze Woche satt essen. Dank den vielen Spenden gab es auch noch reichlich Dessert, grosses Danke dafür!! Zur verdauung gab es verschiedene Spiele bei denen sich auch einige Verwandte beteiligten. Danach gab es Freizeit, damit man zusammen sitzen und die frischen Kleider entgegen nehmen konnte.

Nach den Verabschiedungen spielten wir einige Raufgames um das mit dem Besuch gekommene Heimweh zu vertreiben. Schon war es Zeit für das Abendessen und es gab - was für eine Überraschung - Spiessli mit Buchstabenssuppe und von dem mitgebrachten Dessert.

 

Der Lagerplatz im Panorama

Pfadistufe Blog
So, 10.07.2016 19:49 By Lumina


SoLa 2016: 09.07.16 - Kochen auf der Grasburg

Unglaublich! Die Küche hat sich heute einfach geweigert uns Zmittag zu kochen. Sie haben sich sehr komisch verhalten und wollten uns den ganzen Tag nur Zmorge auftischen. Später haben wir herausgefunden, dass wir in einem seltsamen Game gelandet sind und die Leiter/Küche manchmal einfach gesteuert werden. Wieso genau  nur auf die Leiter zugegriffen wird, ist uns noch nicht klar. Aber dies erklährt, den plötzlichen Einfall von Gioya und Lumina einfach in die Stadt zu gehen. Snare hat uns lauter komische Zahlen geschickt, doch auf keine unserer Anrufe oder Nachrichten geantwortet.

Da man uns nicht anständig bekochen wollte, haben wir kurzerhand beschlossen den Lagerplatz zu verlassen und selber zu kochen. Also wanderten wir auf die Grasburg (eine alte Ruine), wo wir uns zuerst bei einem Geländegame Zeit verdienten, um uns Essen zu kaufen. Danach kochten sich die TN Spaghetti mit Tomatensose, die laut ihren Aussagen sehrr fein waren. Die Leiter kochten in dieser Zeit an einem anderen Ort. So konnten die TN ihre leiterfreie Zeit geniessen. Nach dem Essen gings ab zum abkühlenden Baden an die Sense.

Das Essen in der Entstehungsphase

Alle (naja fast) freuen sich über das sogenannte Abkochen

Pfadistufe Blog
So, 10.07.2016 17:21 By Lumina


SoLa 2016: 08.07.16 - Baden

Steil runter führt uns der Harrissteg zum Wasser. "Wann gehen wir baden?", "wann gehen wir endlich baden?!". Die Leiter wurden stündlich mit diesen Fragen gequält, so war die Freude doppelt so gross als wir endlich an der Sense ankamen. Alle genossen das kühlende Wasser und das Sünnele gleich danach.

Später am abend gab es noch ein Atellier bei dem sich alle kreativ Ausleben konnten.

Chillerei am Flussufer

  

Tattos und Accessoires werden gemacht

Pfadistufe Blog
So, 10.07.2016 16:58 By Gioya


 

GO_TO_TOP