Pfadistufe Blog

SoLa 2015: Sa 11.07.15 - Wellness

 

Die erste Überraschung wartete auf die Teilnehmer schon beim Aufstehen. Durch einen Brief von Magio Travel Partners wurde ihnen motgeteilt, dass wir über Nacht wietergereist sind und sie nun selbständig Frühstücken und die Ämtlis machen müssen. Diese Aufgabe haben sie natürlich mit Bravur gemeistert.

Etwas später kam die aufgewühlte Reisegesellschaft aus dem Wald gestürzt, die gerade vor Ninjas geflüchtet war. Wir bemerkten das Fehlen unserer Reiseleiterin Frau Petunia. Nach einigem Suchen fanden wir diese leider erstochen im Wald auf. Nun führt uns ihre Praktikantin Fränzi weiterdurch die Reise. Diese hatt es jedoch nicht so im Griff. Wo wird uns das wohl noch hinführen?

Nachdem sich Alle etwas von diesem traurigen Ereignis erholt hatten, tauchten wir in die Welt der Sportler ein, wo wie lernten richtig Baseball zu spielen. Um die Mittagszeit wurde wegen starken Windes, der Panzer nocheinmal neu gespannt, wobei sehr viel Engagement gezeigt wurde.

Nach den Ämtlis gab es einen Wellnessblock bei dem sich Gross und Klein entspannen und frisch machen konnten. Alle haben einen ruhigeren Moment genossen und lehnten sich etwas zurück. Zum Beispiel konnte man sich schminken, frisieren und massieren lassen. Oder man genoss eine Gesichtsmaske oder ein Handpeeling.

        

Quasli lässt sich gerade eine Gesichtsmaske auftragen.                                        Bei der Manicure entstanden farbenfrohe Werke.

Zum Abendessen gab es ein Abkochen der etwas anderen Art. Anstelle eines Wettkampfs übernahm jede Gruppe einen Gang sodass man am Ende ein Buffet, Dessert inklusive, zusammenstellen konnte (Die Leiter haben auch einen Teil übernommen).

        

Anuk und Primera beim Gemüse schneiden                                             und Nala, Filou und Jaccuzzi beim Herstellen des Calzoneteigs.

Nach dem Lager- und Sissigericht machten wir uns zu einem Fackelmarsch auf. Dieser war neben einem Rückblick der ersten Lagerwoche auch der Abschied von Frau Petunia. Jeder Teilnehmer erhielt eine Fackel und besprach mit einem Gspänli die vergangene Woche.

Die kleine Pause mit Ausblick auf den Soppisee nutzten wir um Zweiergrüppchen für die folgenden Gespräche zu bilden.

Erschöpft von einem aufregenden Tag gingen nun Alle schlafen.

Pfadistufe Blog
So, 12.07.2015 15:29 By Lumina


SoLa 2015: Fr 10.07.15 Stadtgame/Badi

 

Noch vor dem Frühstück tauchten wir gemeinsam in die Unterwasserwelt ein. Und schwammen dann mit Schorcheln ausgerüstet in die Stadt.

   

Unser Schwumm in dieStadt 

In Wohlhusen angekommen, machten wir uns auf die Suche nach den berühmten Stadtkrabben. Doch wurden nicht fündig! 

So schickten wir unsere Pfadis los um mehr über das Verschwinden der Stadtkrabben heraus zu finden, Crazy-Challengeszu lösen und ein Nivea Döschen zu tauschen.

Nach dem Lunch gingen wir als charmant riechender Pfadihaufen in die Badi. Dort wurden Spiele gespielt und die Freizeit genossen, inklusive teurer Dusche (1.- pro 3 min!). Frisch geduscht und gut gelaunt wanderten wir zu unserem Lagerplatz zurück. 

Den Abend liessen wir dann am Lagerfeuer ausklingen.

Pfadistufe Blog
So, 12.07.2015 14:33 By Taluna & Malea


SoLa 2015: Do 09.07.15 - Atelier

 

Die Künstlerwelt... Ja dort kann man seine Kreativität in vollen Zügen ausleben! Jede Art von Kunst wird dort gefördert:

Die Bildhauer dürfen ihre Fähigkeiten im Äpfelschnitzen ausüben, die Maler zeichneten ihre Fantasien in Daumenkinos auf, die Knüpferinnen und Knüpfer gestalteten wunderschöne Armbändeli, die Dichter liessen ihren Poetischen Kenntnissen vollen Lauf und die Naturkünstler kreierten Waldmandalas.

Zusätzlich konnte jeder Reiseteilnehmer noch seinen Lagerdruck und den des vergangenen PfiLas selbst drucken (auch wenn zu Beginn nur ein paar schwarze Flecken rausgekommen sind, hat es am Ende doch noch schöne Drucke gegeben.)

Einige der schönsten Werke sind in dieser Kunstgalerie ausgestellt:

      

Das Kätzchen von Kobold und ein Apfelschwan wurden sofort nach dem Fotoshooting genüsslich verspeisst.

 Die Mini-Rekonstruktion der Survivalhütte von Primera wurde sogar mit Kohle im Feuer ausgestattet.

 

Hier zwei schöne Exemplare des SoLa-Drucks (links) und des PfiLas (rechts).

Und zuletzt will ich euch noch auf das Gedicht der Poetin Nala aufmerksam machen, das unser Sommerlager bis zu diesem Zeitpunkt perfekt zusammenfasst und unseren SoLa Blog passend abschliesst!! (siehe Blogeintrag vom Sonntag 19.07.15)

Pfadistufe Blog
Di, 21.07.2015 19:27 By Gioya


SoLa 2015: Do 09.07.15 - Sternenlauf

 

Hallihallo, ich bin der späte Vogel ohne Wurm! Der Donnerstag war ein tubulenter, aber schlussendlich auch erfolgreicher Tag, trotzdem ist deswegen mein Blog Eintrag super spät. Nun, tschuldigung.
Der Morgen startete wie meistens um 7.30, Zmorge und Ämtle können wir inzwischen schon fast im Schlaf! Danach wurden wir plötzlich von unserer Mitreisenden Lara Soft (Survivalexpertin) aufgerüttelt. Schreien aus dem Wald stürmend, redete sie wirr ducheinander von Bären und dass wir solch einen luxus Zeltplatz nicht überallhin mitnehmen können.. Deshalb wurden von drei Gruppen drei unterschiedliche Wald-Überlebens-Hütten gebaut, unteranderem mit Bärenfalle oder Stein-Türklingeln... 

 

Lara Soft war erfreut über unsere Survival Kenntnisse!!

      

Die verschiedenen Gruppen bauten                                ...welche dann sogar im einen Fall                     ...oder eine schlaue Kochstelle.                      mit Blachen Unterstände...                   ein bequemes Bett aus Moos und Farn beinhalteten...

 

Lara Soft bebgutachtet alles und war sehr zufrieden mit uns. Danach starteten wir ein paar Raufspiele, um ihr auch zu zeigen dass mit uns nicht nur zu Spassen ist. Nach einem feinem Zmittag reisten wir in die nächste Welt unserere Chaosreise, wo plötzlich Picasso auftauchte!! Er (Aketi) inspirierte sich an uns und leitete ein Atelier, es wurden Freundschaftsbändel geknüpft, Gedichte geschrieben und vieles mehr... Dann tauchte plötzlich Surry auf und wollte nicht wahrhaben, dass die Survivalworld schon durch war! Deshalb motivierte sie noch alle TNs zu einem tierischen Safarigame. 

Mit einem Bärenhunger (höhö) wurde dann Znacht gegessen und danach gesättigt geämtelt. 
Am Abend fand etwas ganz spezielles statt. Ein Sternenlauf an dem verschiedene "Sternposten" besucht wurden und über allerlei diskutiert wurde. In Gruppen von 2 bis 3 TNs wurde von kritischen Situationen im Alltag bis zu Aliens so ziemlich alles durch debatiert.

Mithilfe des Sternlaufs fanden auch alle Schiffe wieder in einen sichereren Hafen und der Abend hatte einen ruhigen Ausklang. Nur die Frage ob wir nun alleine im Universum sind oder nicht, diese Diskussion führen Tantrum und Primera vielleicht noch ein wenig länger... 

Pfadistufe Blog
Do, 16.07.2015 09:22 By Surry


SoLa 2015: Mi 08.07.15 - Sonnenuntergang

 

Nachdem wir durch den Tag viel über Pfaditechnik, Natur und Umwelt gelernt haben, genossen wir den Abend bei einer gemeinsamen Tanzrunde. Wir befandenuns in der Welt der Hippies und tanzten zu 60er Rock'n'Roll-Musik wie zB. "Yesterday Man", "Friday on my mind" oder zu "My Generation" von The Who. Währenddessen befand sich die Sonne kurz über dem Horizont. Wir schossen noch ein paar Fotos und holten schliesslich unsere Schlafsäcke, um gemeinsam den Sonnenuntergang zu geniessen. Es war ein schöner Abschluss des Tages, bei welchem jeder die ruhigen Minuten geniessen konnte.

           

Mayka, Primera und Anuk am Tanzen                                                  Die TNs machen eine "Schnaufmaschine"

 Alle posieren vor den letzten Strahlen der Sonne

Pfadistufe Blog
Do, 09.07.2015 21:02 By Aloha


 

GO_TO_TOP